Rundreise Java und Bali, Reiseberichte
Rundreise durch Java und Bali, Reiseberichte, Bilder, Informationen und Reisetipps
Angebote Rundreisen Java und Bali
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Borobudur-Tempel


Der Borobudur-Tempel 42 Kilometer Nordöstlich von Yogyakarta ist eines der  weltweit größte Heiligtumümer des Buddhismus und fester Bestandteil einer jeden Rundreise durch Java.
Der Borobudur-Tempel ist wohl unbestritten die Hauptattraktion auf Java. Gebaut wude er zur Blütezeit des Buddhismus auf Javas im 8. und 9. Jahthundert nach Christi.
Mit Mitteln der UNESCO wurde er von 1975 bis 1983 weitgehend restauriert und verzaubert alljährlich Hunderttausende von Pilgern und Touristen. Der Borobudur-Tempel besteht aus mehr als 2 Millionen Steinquadern, die als Götterberg Meru in Form einer Stufenpyramide aufgeschichtet wurden. Über 9 Terrassen erhebt sich das Bauwerk auf über 30 Metern in den Himmel. Von oben sieht der Borobudur-Tempel wie ein gigantisches Mandala aus.
Gemäß des buddhistischen Rituals müssen alle 9 Terassen des Tempels im Uhrzeigersinn umrundet werden. Die dabei zurückgelegte Weg beträgt mehr als 5 Kilometer.

Der Borobudur Tempel bei Yogyakarta hat einen quadratischen Grundriss von ca. 123 Metern


Der Borobudur Tempel liegt ungefähr 38 Kilometer Nordwestlich von Yogyakarta.

Erbaut wurde der Tempel um 800 nach Christi während der Herrschaft der Shailendra- Dynastie.

Die Grundfläche des stufenpyramidenartigen buddhistischen Heiligtums beträgt ungefähr 120 x 120 Meter. Die Basis bilden 6 quadratische Plattformen. Darüber liegen drei runde. Insgesamt hat der Borobudur Tempel eine Höhe von ca. 40 Metern.

Das Buddhistische Monument besteht grob aus 3 Teilen:
1.) Unten - Die Basiis - Das Leben als Resultat von Ursache und Wirkung (Kharma)
2.) Mitte -  Das Leben des Buddha (Reliefs im Tempel)
3.) Oben - Die 3 Stufen als Symbol für den Himmel - 72 Nebenstupas und 1 Hauptstupa

Lang war der Tempel verlassen, dem Verfall preisgegeben und von Vulkanaktivitäten verschüttet. Erst 1814 wurde er wiederentdeckt und um 1830 freigelegt.
1991 wurde der Borobudur Tempel WelterbeStätte der UNESCO

Der Borobudur - Tempel ist festes Ziel einer jeder Rundreise durch Java
.

Grundriss des Borobudur Tempels mit 6 Quadratischen und 3 runden Plattformen
Insgesamt 504 Buddha Statuen finden n in den Nieschen des Borobudur Tempels platz


Der prächtige Tempel von Borobudur ist eines weltweit größten buddhistische Monumentalbauten.
Erbaut im 9. Jahrhundert während der Herrschaft der Dynastie Syailendra spiegelt der Tempels in Design Gupta Architektur Indiens Einfluss auf die Region, doch wurden genug einheimische Szenen und-Elemente eingebaut. Deshalb ist Borobudur einzigartig Indonesisch. Diese Ehrfurcht inspirierende Denkmal ist wirklich ein Wunder. Nach einem Besuch kann verstehen, warum es Indonesiens meistbesuchte Touristenattraktion und ein berühmtes Symbol des kulturellen Erbes in Indonesien ist.

Borobudur liegt majestätisch auf einem Hügel mit weitem Blick auf üppig grüne Felder und dem Vulkan Merapi in der Ferne. Das Bauwerk ist ein Wunder an Design, mit 2.672 Reliefplatten und 504 Buddha-Statuen istz es dekoriert. Die Architektur und das Mauerwerk des Tempels ist eintigarti, und es wurde ohne Zement oder Mörtel gebaut.

Der Tempel ist lange Zeit in Vergessenheit geraten. Erst wurde 1815 wurde er wiederentdeckt, begraben unter Vulkanasche.
In den 70er Jahren wurde die indonesische Regierung aktiv und arbeitete mit der UNESCO arbeiteten zusammen um Borobudur zu seiner früheren Herrlichkeit wiederherstellen
Die Restauration dauerte acht Jahre und die Tempelanlage von Borobudur ist heute eine von Indonesiens wertvollsten Kulturschätzen.

Der Tempel ist mit Steinmetzarbeiten mit Bilder aus dem Leben Buddhas dekoriert. Kommentatoren behaupten, dass dies die größte und vollständigste Sammlung von buddhistischen Reliefs in der Welt ist.

Dieses Denkmal ist sowohl ein Schrein für den Buddha als auch ein Ort für buddhistische Pilger. Die zehn Stufen des Tempels stehen für die drei Divisionen der Religion des kosmischen Systems. Als Besucher beginnt man die Reise am Fuße des Tempels. Weiter geht es zur die Spitze des Denkmals durch die drei Ebenen der Buddhistischen Kosmologie.
KA Madha tu (die Welt der Begierde), Rupadhatu (die Welt der Formen) und Arupadhatu ( die Welt der Formlosigkeit).

Borobudur wirkt wie eine riesige Stupa, die oben gesehen wie ein Mandala aussieht. Die große Hauptstupa an der Spitze des Tempels sitzt 40 Meter über dem Boden. Diese Hauptkuppel wird von 72 Buddha-Statuen flankiert.

Historiker vermuten, dass der Name Borobudur aus dem Sanskrit Buddha Vihara Uhr oder dem buddhistischen Kloster auf dem Hügel kommt.

Teilweise sind die Buddha Statuen im Bodobudur Tempel zerstört
Blick vom Borobudur Tempel auf dir Hochebene


Der Borobudur-Tempel wurde zu Beginn als eine Art von Mandala geplant. Dies soll maythologisch zeigen, was die Welt im Innersten zusammen hält.
Die gebauten Terassen führen aus den 4 Himmelsrichtungen zum Zentrum der Anlage. Ein Ziel beim Bau des Borobudur-Tempels war die Erschaffung einer vollkommenen Symmetrie.
Egal von welcher Seite man kommt. Man gelangt immer über die Terassenebenen auf die nächst höhere Stufe. Die 4 unteren Ebenen sind quadratisch angelegt. Die drei oberen sind rund.
Dies zeigt, dass schon bei der Planung und beim Bau des Borobudur-Tempels auf den meditativen Charakter des Bauwerks hingearbeitet wurde um die höchste Stufe der Vollkommenheit zu erreichen.
Sicherlich finden sich auch Parallelen zur indische Mythologie. Hier wird der Weltenberg Sumeru und Meru als Zentrum des Kosmos´ dargestellt.

Panorama über die Buddha Statuen im Borobudurtempel


Entsprechend der buddhistischen Religion unterteilt die Archtektur des Borobudur Tempels symbolisch die 3 Bereiche der buddhistischen Kosmologie.

1.) Kamadhatu - Die Welt der Ansprüche - Der Lüster und des Leidens
Dies ist die unterste Stufe, die Sinneswelt der Menschen
Hier befindet sich die erste Ebene mit der Terrasse für Prozessionen.
= Unterste Plattform des Borobudur-Tempels.

2.) Rupadhatu - Die Welt der Formen
Die physische Existenz sucht nach höheren Werten und meditiert über den tieferen Sinn des Lebens.
= Mittlerer Bereich des Borobudur Tempels mit den Reliefs über das Leben des Siddharta Gautama (des späteren Buddhas).
Diese Ebene besteht aus den Terassen 2 bis 5.
Auf der 2. Terrasse
befinden sich 92 Amoghasiddha-Buddhas im Norden = Segen und Schutz, sowie Verwrklichung der Ziele
Die Reliefs zeigen das Stationen aus dem Leben des Siddharta Gautama.
Auf der 3. Terrasse
befinden sich 92 Ratnasambhava-Buddhas im Süden = Geben des Juwelengeborenen. Der rechte Arm der Buddha-Figuren zeigt mit ausgestrecktem Finger auf den Betrachter. Die Linke Hand der Statuen liegt im Schoß.
Die Reliefs zeigen Stationen des frühen Leben des Buddhas (nicht mehr Siddharta Gautama).
Auf der 4. Terrasse
befinden sich 92 Amitabha-Buddhas im Westen = Meditation und unermessliches Licht. Beide Hände liegen mit den Handflächen nach oben gerichtet im Schoß. Hier wird im Borobudur-Tempel der Augenblich der Erleuchtung dargestellt.
Die Reliefs auf dieser Ebene des Borobudur-Tempels zeigen ebenfalls Szenen aus dem frühen Leben des Buddhas.
Auf der 5. Terrasse
befinden sich 92 Akshoby-Buddhas im Osten = Der Unerschütterliche, die Erde wird als Zeuge angesprchen. Die linke Handfläche im Schoß ist nach oben gerichtet. Die rechte Hand zeigt nach unten und berührt die Erde.
Die Reliefs dieser Ebene zeigen Streben Buddhas nach höchster Erleuchtung.

3.) Arupadhatu - Die Sphäre der formlose Welt
Hier befinden sich 3 runde Terrassen. Es gibt keine Mauern und keine Reliefs mehr die den Blick verstellen können. Der Blick für die Seele ist frei und von nichts irdischem mehr behindert.
Die 72 Stupas mit Vairochana-Buddhas sind auf dieser Ebene des Borobudur-Tempels durchbrochen. In diesen Stupas finden wir den Buddha im Lotussitz. Die Handflächen der Statuen zeigen zum Körper.

4.) Der Gipfel der Erleuchtung
Den höchsten Punkt und Zentrum des Borobudur Tempels bildet eine über 8 Meter hohe schlichte und gänzlich unverzierte sowie geschlossene Hautstupa. Sie ist Symbol der höchsten Erleuchtung.

Reisetipp Borobudur Tempel:
Von der 6. Ebene über die Treppe nach oben gehend befinden sich 2 unverhüllte Buddhafiguren. Wem es gelingt diese zu berühren, dem wird sein sehnlichster Wunsch erfüllt.

Relief auf der mittleren Ebene des Borobodur Tempels mit Szenen aus dem Leben Buddhas
Rundgang auf der mittleren Ebene des Borobudur Tempels
Rundgang durch den mittleren Teil des Borobudur Tempels
Szene aus dem Leben Buddhas im Borobudur Tempel


Die Tempelanlage von Borobudur gehört zu den grössten buddhistischen Heiligtümern der Welt.
Während der Bauzeit um 770 bis 855 nach Christi arbeitetenn hier bis zu über 30.000 Steinmetze und Bildhauer. Die logistische Leistung ist wohl mit dem Bau der großen Pyramiden gleichzusetzen, da noch zusätzlich über 15.000 Menschen als Träger. Köche und ähnliches gebraucht wurden.

Szenen aus dem Leben Buddhas im Borobudur Tempel
Blick hinauf auf die Buddha Statuen in den Nieschen des Borobudur Tempels
Reliefs zeigen Stationen des Lebens von Siddharta Gautama
Aufgang zur nächsten Terasse des Borobudur Tempels


Die 2760 Reliefs der mittleren Ebene des Borobudur Tempels erzählen die Geschichte des Lebens von Siddharta Gautama.
Sie berichten von seinen Leiden, seiner Lehre und seinen Fortschritten auf dem Weg ins Nirwana.

Auch die Struktur dieser Relief ist in 3 Teile unterteilt:
1.) Die Geburt des Siddharta Gautama (Lalitavistara).
Es sind 27 Tafeln, die von der letzte irdischen Inkarnation Buddhas erzählen
2.) Die Jatakas und Avadanas
Geschichten aus dem historischen Leben Buddhas und frühere Existenzen des Siddharta Gautama
3.) Reisen des Sudhana
Dies ist die Geschichte über die Suche nach der einzigen und höchten Wahrheit (Gandavyuha).


Die Hauptstupa des Borobudur Tempels
Blick von der Hauptstupa des Borobudur Tempels ins Tal
Buddha Statue unterhalb der Hauptstupa vom Borobudur Tempel
Buddhistische Mönche auf dem Weg zur obersten Ebenen des Borobudur Tempels
Wie während einer Rundreise durch Java lassen sich Schüler und Schülerinnen gern mit Touristen fotografieren. Auch auf der höchsten Plattform des Borobudur Tempels
Große Buddhastatue auf der obersten Terrasse des Borobuduer Tempels


Wenn man zur obersten Ebene des Borobudur Tempels emporgestiegen ist, hat man bereits 6 Tore passiert.
Um diesen höchsten Teil, den Arupadhatu, zu erreichen muss man die Doppeltore zwischen der der dritten und vierten Ebene passieren. Diese Doppeltore heißen Nirwikala. Und tatsächlich kann man das befreiende Gefühl verspüren, die oberste Ebene erreicht zu haben. Nachdem man über die unterste Ebene, die Ebene der Kausalität die mittlere Ebene mit hunderten von Reliefs und Geschichten durchschritten hat.
Nichts engt uns mehr ein. Wir haben die eingrenzenden materiell und rechteckig verlaufenen Formen, Korridore und Gänge der unteren Ebenen unseres Lebens verlassen.

Neben der imposanten Hauptstupa und den  72 geometrisch angeordneten Nebenstupas haben wir ein Gefühl für die buddhistische Religion wenn der Körper seine materielle Gestalt verlässt.

Das Museum von Borobudur: Hier findet man alles um dieses Weltwunder kennen und verstehen zu lernen.
Das Museum ist mit Karmawibhangga alles, was man sich nur wünschen kann, um den Borobudur-Tempel, eines der berühmtesten kulturellen Indonesieschen Symbole  ausführlich kennen zu lernen. Das Museum bietet mit eine faszinierenden Auswahl an Reliquien und Artefakte. Hier findet man eine seltene Sammlung von Buddha-Statuen und Schnitzereien aus dem Tempel.
Hier findet man detaillierte Exponate über die Geschichte des Denkmals. Ebenso wie Fotos, die den mühevollen Prozess der Wiederherstellung des Tempels zu dokumentieren.

Ein besonderer Link zum Borobudur-Tempel.
Schüler und Schülerinnen des buddhistischen Oberstufenunterrichts, haben es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Bauwerk buddhistisch zu interpretieren.
http://www.steppenspiel.at/borobudur/index.html

Panaroma über den kompletten Bau des Borobudur Tempels

Aktuelle Reiseangebote und Schnäppchen

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü